Aktuelles

Ausschreibung „Lars Day Preis – Zukunft der Erinnerung“

Die Lars Day Stiftung und die W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin vergeben 2017 zum zweiten Mal den „Lars Day Preis – Zukunft der Erinnerung“.

Mit dem Preis werden Organisationen, Vereine, Initiativen und Einzelpersonen ausgezeichnet, die gemeinsam mit jungen Menschen die Erinnerung an nationalsozialistisches Unrecht und weitere Verbrechen gegen die Menschheit mit der Verantwortung für den Erhalt der Demokratie und für ein gleichberechtigtes Zusammenleben in Vielfalt verbinden. Die Erinnerungsarbeit soll dabei vielfältig und inklusiv gestaltet und die Teilhabe von Migrant*innen und ihrer Nachfahren sowie anderer im Erinnerungsdiskurs bislang marginalisierter Gruppen sichtbar werden.

Der „Lars Day Preis – Zukunft der Erinnerung“ ist mit bis zu 5.000 € dotiert.

Bewerbungen können ab sofort bis spätestens zum 23. September 2017 eingereicht werden.

Die genauen Ausschreibungsbedingungen finden Sie hier.

Weitere Informationen:

Lars Day Stiftung
Babostr. 3
69469 Weinheim
Tel. (täglich außer dienstags von 9-13 Uhr): 06201-2559661
Kontakt: Iris Rüsing: iris.ruesing@sfgm.de

W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin
Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9-14
10969 Berlin
Kontakt: Nevin Ekinci: n.ekinci@jmberlin.de

 

 

 

Hanna Bremer Stiftung


Forschungsstipendium für Nachwuchswissenschaftlerinnen der Geographie (bevorzugt Physische Geographie) in Höhe von 5000,00 €.

Das Stipendium soll zur Durchführung einer Studienreise oder eines Studienaufenthaltes in Übersee oder in einem europäischen Land außerhalb Deutschlands und der angrenzenden Länder dienen. Es soll nicht für Vorhaben eingesetzt werden, die von der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) gefördert werden können, sondern der Weiterbildung oder der Vorbereitung eines umfangreichen Forschungsprojektes dienen.

Zur Bewerbung berechtigt sind Nachwuchswissenschaftlerinnen aus deutschsprachigen Ländern nach der Promotion in der Geographie, bevorzugt Physischen Geographie, aber nur bis maximal 3 Jahre nach dem Prüfungstermin. Bewerbungen sollen kurz gefasst sein – nicht mehr als 500 Wörter – und einen Tabellarischen Lebenslauf und Schriftenverzeichnis umfassen. Beizufügen ist ein Gutachten des Betreuers der Dissertation von einer Seite Länge.

Die Bewerbungsfrist endet am 15.7.2017.

Die Bewerbungen sind zu richten an:

Hanna Bremer Stiftung

c/o Stiftungs- und Fördergemeinschaft Modellprojekte GmbH
SFGM GmbH
Babostr. 3
69469 Weinheim